Klaus Waldschmidt, Fraktionsvorsitzender
Klaus W. Waldschmidt, Fraktionsvorsitzender

Herzlich willkommen auf den Seiten der SPD-Ratsfraktion Bergisch Gladbach!

Die SPD Bergisch Gladbach ist mit 16 Mitg­li­edern im Rat vert­re­ten, di­ese bil­den die SPD-Rats­frak­ti­on.

Die Zu­sam­menset­zung di­eses Ra­tes ha­ben die Bergisch Gladbacher Wählerinnen und Wähler bei der letz­ten Kom­mu­nal­wahl 2014 bes­timmt.

Der Stadt­rat ist das zent­ra­le Gre­mi­um der de­mok­ra­tisc­h gewählten Interessenvertretung der Kommune.

Die Frak­ti­on ent­sen­det Mitg­li­eder in die Ausschüsse des Ra­tes und in die an­de­ren Gre­mi­en, die der po­litisc­hen und wirt­schaft­li­chen Kont­rol­le un­terli­egen. Beispielweise in die Auf­sichtsräte kom­mu­naler Be­te­ili­gun­gen wie die Rhe­inisch-Ber­gisc­he Si­ed­lung­sge­sell­schaft oder die Bäder­ge­sell­schaft.

Über die Ar­be­it un­se­rer Frak­ti­on können Sie sich auf un­se­ren In­ternet­se­iten in­formi­eren. Eben­so fin­den Sie zu je­dem Rats­mit­gli­ed die wich­tig­sten In­forma­ti­onen zu se­inem / ih­rem Le­bens­la­uf und den Tätig­ke­itsschwer­punk­ten.

Wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen möchten, we­il Sie ein An­li­egen ha­ben oder uns In­forma­ti­onen zu­kom­men las­sen wollen, ste­hen Ih­nen mehrere Möglich­ke­iten auf unserer Kontaktseite zur Verfügung.

Wir fre­uen uns da­ra­uf,
von Ih­nen zu hören!

Vera Werdes, Fraktionsgeschäftsführerin
Vera Werdes, Fraktionsgeschäftsführerin

Kla­us W. Waldschmidt,
Frak­ti­ons­vor­sitzen­der

und

Vera Werdes, Fraktionsgeschäftsführerin

PS: Klicken Sie hier, wenn Sie Informationen zur Stadt Bergisch Gladbach suchen.

  1. Marcus Krämer sagt:

    Sehr geehrte Mitglieder der SPD-Ratsfraktion!

    Ist eigentlich schon einmal darüber nachgedacht worden, den Bahndamm als (Straßen-)bahnlinie zu reaktivieren. Immerhin liegen darauf noch funktionstüchtige Schienen aus der alten Zeit. Der Bahndamm beginnt meines Wissens am Gladbacher Bahnhof, geht am Finanzamt vorbei und führt durch Heitkamp und Lückerath am Mediterrana / Otto-Hahn-Schulen vorbei und könnte bis zu Opel Gieraths in Frankenforst fortgeführt werden. Ich sehe ein großes Potential, dass Anwohner auf den ÖPNV umsteigen würden, wenn man z.B. die Schnellbuslinie 40 über die Frankenforster Straße intensiver takten würde oder Car-Sharing-Angebote bei Opel-Gieraths oder Autohaus Müller ausweiten würde.

    Irgendwann wird in den nächsten 30-40-Jahren wird es sowieso nicht mehr üblich sein, dass jedermann bzw. jedefrau allein im eigenen Auto zur Arbeit fährt. Diesen Luxus werden sich unsere Kinder und Enkel in der Zeit nach den fossilen Energien nicht mehr leisten können. Wir sollten daher langfristig denken und nach Lösungen suchen, die möglichst viel Individualverkehr vermeiden oder reduzieren. Dann werden auch die Staus auf der Bensberger Straße zwischen Bensberg und Gladbach weniger

    .Sowohl für die Anwohner der Bensberger Straße als auch für die Anwohner des Bahndamms würde dies eine Reduzierung bzw. Nichtbelastung bezüglich der Lärm- und Abgas-Emissionen durch Kraftfahrzeugverkehr bedeuten. Wer schon einmal am Bahndamm entlang spaziert ist, der fragt sich unweigerlich, wie auf dieser Strecke eine zweispurige Schnellstrasse realisiert werden soll! Das Bestehende zu nutzen wäre dagegen garantiert kostengünstiger und viel leichter machbar.

    Marcus Krämer, Lehrer am Otto-Hahn-Gymnasium in Frankenforst, bekennender Radfahrer und ÖPNV-Nutzer

Kommentare sind geschlossen.