Andreas Ebert - Kandidatin für den Wahlbezirk 18 - Refrath-Mitte / Kippekausen – Andreas Ebert, Ortsvereinsvorsitzender

Die SPD Bergisch Gladbach hat bis zur Bekanntgabe des Mitgliedervotums ereignisreiche Wochen hinter sich gebracht. 

Andreas Ebert - Kandidatin für den Wahlbezirk 18 - Refrath-Mitte / Kippekausen
Andreas Ebert, Ortsvereinsvorsitzender

Nicht nur, dass der Ortsverein seit Neujahr 2018 um 52 Mitgliederinnen und Mitgliedern gewachsen ist, sondern auch wegen den Diskussionen über den Koalitionsvertrag. In den Diskussionen wurde deutlich, dass diese Entscheidung keinem Mitglied leicht fiel und jede/jeder das Für und Wider genau abwägt hat.

Das bundesweite Ergebnis ist positiv für eine Große Koalition ausgefallen. Andreas Ebert, Vorsitzender der SPD Bergisch Gladbach, stellt fest, dass „die Argumente der Gegner mit dem heutigen Tage nicht aus der Welt sind und weiter bearbeitet werden müssen. Des Weiteren ist unsere zentrale Aufgabe nun die Integration der neuen Mitgliederinnen und Mitglieder. Schließlich wollen wir auf lange Sicht Politik machen.“

Medieninformation: Unterschiedliche Sicht auf das Ergebnis des Mitgliedervotums
Corvin Kochan, Jusos-Vorsitzender

Corvin Kochan, Jusos Vorsitzender Bergisch Gladbach, stellt hingegen heraus, dass die Jusos, die für ein Nein geworben haben, dennoch die Entscheidung akzeptieren. 

Ich persönlich erwarte, dass die SPD selbstbewusst in der Regierung auftritt und falls nötig, diese Koalition auch platzen lässt. Die Erneuerung der SPD sollte schonungslos weiter voran schreiten, dies sollte sich auch in der Ministerauswahl wiederspiegeln. Die Erneuerung muss auch von der Basis ausgehen. Mehr junge Leute sollen in politische Verantwortung.“

 

Auf der Facebookseite der SPD Bergisch Gladbach unter https://www.facebook.com/SPDBergischGladbach/ sind weitere Reaktionen veröffentlicht worden.