Was bedeutet Heimat für uns in Bergisch Gladbach? Auf diese Frage wird jede Bergisch Gladbacherin und jeder Bergisch Gladbacher eine individuelle Antwort haben. Aber es wird auch etwas Gemeinsames geben, das verbindet. „Heimat betont die sympathischen Eigenheiten und den jeweiligen lokalen Charakter einer Region und der Menschen, die dort wohnen. Die Verbundenheit zur Heimat äußert sich auch ganz praktisch im ehrenamtlichen Engagement, wie wir es in Bergisch Gladbach an ganz vielen Stellen erleben“, so Christian Buchen, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender.

Mit fünf unterschiedlichen Elementen wird die NRW-Landesregierung die Gestaltung von Heimat vor Ort bis 2022 mit über 100 Millionen Euro fördern. Die Kooperationsfraktionen CDU und SPD wollen einen Teil der Gelder der „Heimat-Förderung“ nach Bergisch Gladbach holen.

Deshalb bringen wir in die kommende Ratssitzung am 8. Mai 2018 einen Antrag ein, mit dem wir die Verwaltung beauftragen, ein Konzept für die Umsetzung der „Heimat-Förderung“ für unsere Stadt zu erarbeiten. In seiner besten Facette heißt Heimat offen zu sein für Neues und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen“, fasst SPD-Fraktionsvorsitzender Klaus W. Waldschmidt die Motivation der SPD für den Antrag zusammen.

Im städtischen Konzept sollen die Elemente „Heimat-Preis“, „Heimat-Scheck“, „Heimat-Werkstätten“ und „Heimat-Zeugnisse“ berücksichtigt werden. Da die Verwaltung des „Heimat-Fonds“ über die kreisfreien Städte oder die Kreise erfolgen soll, wird die städtische Verwaltung beauftragt, diesbezüglich die Zusammenarbeit mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis zu suchen.

Die rostende Dampflok auf dem Zanders-Gelände.

Eine Maßnahme der „Heimat-Förderung“ könnte beispielweise die Restaurierung der rostenden Dampflok auf dem Zanders-Gelände sein. Denn diese Dampflok ist ein ganz besonderes Zeitzeugnis der Papiergeschichte unserer Stadt.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Antrag „Heimatförderung“.

Print Friendly, PDF & Email