EinkaufenJusosRBK-1024x1024

Der Covid 19-Virus hält auch den Rheinisch-Bergischen Kreis in Atem. Um der Ausbreitung entgegenzuwirken, besonders die Risikogruppen zu schützen und den Menschen in Quarantäne Hilfe anzubieten, starten die Jusos im Rheinisch-Bergischen Kreis jetzt eine Nachbarschaftshilfe. „Wir wollen die Ausbreitung des Covid 19-Virus mit Solidarität bekämpfen“, erklärt Katja Christoph, Vorsitzende der Jusos im Rheinisch-Bergischen Kreis, und führt fort: „wie in ganz NRW bieten auch wir Jusos vor Ort eine Nachbarschaftshilfe an, indem wir für die Corona-Risikogruppen und Menschen in Quarantäne einkaufen gehen oder andere Dinge des täglichen Lebens erledigen. Natürlich achten wir dabei auf unseren Selbstschutz und halten die empfohlenen Hygiene-Vorschriften ein.“

Erreichbar ist die Juso-Nachbarschaftshilfe unter coronahilfe@jusos-rbk.de, der zentralen Telefonnummer 02202/247406 und den lokalen Ansprechpartnern vor Ort. Sie wird von den SPD-Ortsvereinen und den lokalen Juso-Arbeitsgemeinschaften unterstützt und aktiv gefördert. Christoph ergänzt: „Da wir nach jetzigem Stand wissen, dass unsere Juso-Altersgruppe von den Gefahren, die durch das Covid 19-Virus ausgehen, weitestgehend verschont bleiben, wollen wir gerade den Menschen helfen, die besonders betroffen sind. Im Rahmen der Kampagne ‚Unser Wir braucht Dich‘ des Juso-Landesverbandes rufen wir dazu auf, die Corona-Krise mit generationsübergreifender Solidarität zu bekämpfen“.

Über die Homepage www.corona-hilfe.nrw hat der Juso-Landesverband eine Übersicht von den Städten und Gemeinden aufgestellt, in denen sich Jusos an der Nachbarschaftshilfe beteiligen. Die Jusos im Rheinisch-Bergischen Kreis werden sich neben der Errichtung der kreisweiten Nachbarschaftshilfe auch in den bereits vor Ort bestehenden Netzwerken einbringen und mithelfen. „Unser Angebot soll zu den bereits bestehenden eine kreisweite Ergänzung sein“.- erklärt Katja Christoph abschließend.