„Ich engagiere mich ehrenamtlich, weil ich mich immer gerne für andere Menschen eingesetzt habe. Mir liegen die Menschen einfach am Herzen“, betont Gerd Neu.

v.l. Gerd und Inge Neu sowie Lutz Urbach (Foto: Anton Luhr)

Unser Gerd Neu ist für sein jahrzehntelanges Engagement für die Kirche, die Politik und den Sport am 27.Oktober 2018 mit der goldenen Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach ausgezeichnet worden. Auf der Feier zur Goldhochzeit von Inge und Gerd Neu sowie zum 70. Geburtstag von Inge hat Bürgermeister Lutz Urbach ihm die Ehrennadel überreicht.

Engagiert hat sich Gerd seit Jahrzehnten als Gewerkschaftsfunktionär und in seiner Kirchengemeinde St. Antonius Abbas. 2003 wurde er in den Kirchenvorstand gewählt und fungiert bis heute im Vorstand.

Auch beim TV Herkenrath gilt Gerd als „Urgestein“. Bereits mit sieben Jahren trat er dem Verein bei. 25 Jahre lang agierte er als Obersportwart und 20 Jahre lang als Oberturnwart der Turn- und Spielabteilung. Von 1999 bis 2010 war er Vorsitzender des TV Herkenrath. Heute ist er weiterhin Ehrenmitglied.

Den Ortsring Herkenrath leitete Gerd mehrere Jahre und setzte sich gemeinsam mit seinem Team für die Herkenrather Bürgerinnen und Bürger ein.

Auch für den Stadtsportverband Bergisch Gladbach war der Herkenrather von 1992 bis 2008 aktiv. 1992 bis 1994 war er Beisitzer und übernahm anschließend die Position des zweiten stellvertretenden Vorsitzenden. Zur Jahrtausendwende wurde er zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Bereits seit 1980 ist Gerd für die SPD im Stadtrat engagiert, zunächst als sachkundiger Bürger, seit 1989 als Ratsmitglied. Später kam die Arbeit im Aufsichtsrat der Bädergesellschaft hinzu.

Schon 2010 erhielt Gerd das Bundesverdienstkreuz am Bande wegen seines Engagements in Sport und Politik.

„Gerd ist das Urgestein unserer Fraktion. Seine Erfahrungen und sein Wissen in der Stadtplanung und im Sport sind für unsere Fraktion unverzichtbar. Sein ausgleichendes Wesen und seine Zuverlässigkeit werden von unseren Fraktionsmitgliedern ebenfalls sehr geschätzt. Gerd ist ein Typ „zum Pferde stehlen“, betont Klaus W. Waldschmidt, Vorsitzender der SPD-Fraktion Bergisch Gladbach.