Zur Veröffentlichung des neuen Landesstraßenerhaltungsprogramms der Landesregierung erklärt die Landtagsabgeordnete Helene Hammelrath (SHelene HammelrathPD):

„Das neue Landesstraßenerhaltungsprogramm setzt erneut eine Rekordmarke. In 2017 stehen 127,5 Millionen Euro für die Reparatur des Landesstraßennetzes zur Verfügung. Damit wird die letztjährige Rekordmarke von 115,5 Millionen Euro nochmals erheblich übertroffen. Auch Gemeinden im Rheinisch-Bergischen Kreis profitieren vom Erhaltungsprogramm. Für Bergisch Gladbach, Rösrath, Overath, Kürten und Wermelskirchen sind nachfolgende Maßnahmen geplant:

OrtMaßnahmeLänge [km]Kosten 2017 [Tsd.€]
Bergisch GladbachL 298 Oberseelbach-Dürscheid, Fahrbahnerneuerung4,001.000
RösrathL284 Instandsetzung Sülzbrücke Lehmbach + Hoffnungsthal  200
OverathL360 Landwehr – Lorkenhöhe, Deckensanierung4,001.000
KürtenL409 zw. Laudenberg (B506) und Dhünn, Abschnitt Stauwurzel-Halzenberg1,73  100
WermelskirchenL409 Wermelskirchen/Overath, Instandsetzung Bachbrücken  100
KürtenL304 Eichhof, Ersatz der Rad/Gehwegbrücke  160

 

Diese Baumaßnahmen sind für unseren Straßenverkehr vor Ort ein deutlicher Gewinn, weil er die Leistungsfähigkeit des Gesamtstraßennetzes fördert.

Mit dem Landesstraßenerneuerungsprogramm 2017 setzen wir unseren Grundsatz, „Erhalt vor Neubau“ fort, denn der Nachholbedarf im Land ist enorm.  Wir haben das Budget für die Erhaltung der Landesstraßen schrittweise um mehr als zwei Drittel erhöht. 2010 wurden für die Erhaltung der Landesstraßen nur 76 Millionen Euro eingesetzt, heute sind es 127,5 Millionen Euro.