Sozialdemokrat*innen besuchen die Käthe Kollwitz Ausstellung Zeitenwende(n)

Am 27.2.2019 besuchte eine Reihe von Mitgliedern des SPD Ortsvereins Bergisch Gladbach auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft Innenstadt die Sonderausstellung „Käthe-Kollwitz – Zeitenwende(n)“ in Köln.

Frau Schubert vom Käthe-Kollwitz-Museum hat in einer bemerkenswert lebhaften Führung den Teilnehmern das Oeuvre der mit der Sozialdemokratie verbundenen Künstlerin sehr fundiert näher gebracht.

Käthe-Kollwitz hat bereits am Ende des 19. Jahrhunderts sehr eindrucksvoll die schwierige Lebenssituation prekär Beschäftigter im Zyklus „Ein Weberaufstand“ dargestellt und etwas später das Thema der damals illegalen Abtreibung aufgegriffen. Mit Beginn des 1. Weltkrieges und dem schmerzlichen Verlust ihres ältesten Sohne hat sie in Bildern und Plastiken die Schmerzen von Soldatentod und Krieg in beeindruckender Weise umgesetzt.

Dies sind alles Themen, die auch heute noch ganz aktuell sind. Wir sehen aber auch, wie wichtig es ist den Frieden zu erhalten und uns weiterhin für die Gleichberechtigung der Frauen und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen prekär Beschäftigter einzusetzen.

Käthe Kollwitz hat ebenfalls an den vor 100 Jahren erfolgten Mord an Karl Liebknecht in ausdrucksstarken Holzschnitten erinnert.

Die Führung hat die Teilnehmer so beeindruckt, dass der Wunsch aufkam, sich in Zukunft noch intensiver mit dem Schaffen dieser Künstlerin zu beschäftigen.